Statuten, Verein Pro Andiast

Revision vom 5. Januar, 2018    

 

I Name, Sitz und Zweck  

Art. 1

Unter dem Namen "Pro Andiast" besteht ein Verein im Sinne von Art. 60ff. ZGB mit Sitz in Andiast.  

Art. 2

Der Verein ist politisch, konfessionell und wirtschaftlich neutral.  

Art. 3

Der Verein „Pro Andiast“ will in den folgenden Bereichen einen aktiven Beitrag zum gesellschaftlichen Leben und zum Wohl der Allgemeinheit in Andiast leisten:   

  • Förderung des Kontaktes zwischen den Gästen und der Dorfbevölkerung.
  • Organisation und Durchführung von kulturellen Anlässen in Andiast.
  • Ausführung von Projekten zum Wohl der Dorfbevölkerung und der Gäste, in Abstimmung  mit den anderen Vereinen von Andiast und den Gemeindebehörden.    

 

II Mitgliedschaft  

Art. 4

Mitglieder des Vereins sind volljährige Personen mit Wohnsitz in Andiast, Gäste, Andiaster Bürger und Sympathisanten mit Wohnsitz ausserhalb von Andiast.  

Art. 5

Die Mitgliedschaft wird durch Bezahlung des entsprechenden Mitgliederbeitrags erworben.  

Art. 6

Der Austritt erfolgt durch schriftliche Mitteilung an den Vorstand. Die Mitgliedschaft endet auf den 31. Dezember des laufenden Jahres.  

Art. 7

Ein Mitglied kann aus wichtigen Gründen aus dem Verein ausgeschlossen werden. Der Vorstand fällt den Ausschlussentscheid; das Mitglied kann diesen an die Mitglieder-versammlung weiterziehen.  

Art. 8

Der Vorstand kann Frei- und Ehrenmitglieder ernennen.    

 

III Finanzbasis und Haftung  

Art. 9

Der Verein verfügt über den Jahresbeitrag der Mitglieder, welcher jährlich von der Mitgliederversammlung festgelegt wird, sowie über Zuwendungen von Gönnern, Legaten, Sponsorenbeiträge sowie Einnahmen aus eigenen Anlässen zur Finanzierung von Kulturanlässen und Projekten.       

Art. 10

Der Vorstand ist berechtigt, in eigener Kompetenz, zusätzlich zum bewilligten Budget, maximal CHF 5‘000 auszugeben. Das Geld muss flüssig vorhanden sein; es dürfen keine Schulden gemacht werden.  

Art. 11

Die Mitglieder haben keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen.  

Art. 12

Für Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Jede persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.    

 

IV Organe  

Art.13

Die Organe des Vereins sind: - Die Mitgliederversammlung - der Vorstand - die Revisionsstelle  

Art. 14

1 Das oberste Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung.

2 Sie findet jährlich Ende Dezember oder im ersten Quartal des Folgejahres statt.

3 Sie fasst ihre Beschlüsse mit einfachem Mehr der anwesenden Stimmberechtigten. Bei Stimmengleichheit fällt die/der Vorsitzende den Stichentscheid. Die Versammlung beschließt über folgende, ihr nicht entziehbaren Aufgaben:

  • Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung.
  • Entgegennahme des Jahresberichts des Vorstands.
  • Entgegennahme des Revisorenberichts und Genehmigung der Jahresrechnung mit Entlastung  des Vorstands.
  • Festsetzung der Mitgliederbeiträge.
  • Wahl des Präsidiums.
  • Wahl der übrigen Vorstandsmitglieder.
  • Wahl der Rechnungsrevisoren, die nicht Mitglieder des Vereins sein müssen.
  • Änderung der Statuten.
  • Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins.

Art. 15

1 Der Vorstand lädt - unter Beilage der Traktandenliste - spätestens 10 Tage vor dem betreffenden Termin zur Mitgliederversammlung ein. Anträge aus dem Kreis der Mitglieder müssen mindestens 7 Tage vor der Versammlung schriftlich beim Präsidium eingereicht werden.

2 Der Antrag für eine außerordentliche Mitgliederversammlung muss unter Angabe der Gründe beim Präsidium eingereicht werden.  

Art. 16

1 Der Vorstand besteht aus mindestens drei Mitgliedern, die jeweils auf unbestimmte Zeit gewählt werden. Vorstandsmitglieder können auf eigenen Wunsch zurücktreten, oder auf Antrag eines Mitglieds abgewählt werden.

2 Abgesehen von der Wahl des Präsidiums durch die Mitgliederversammlung konstituiert sich der Vorstand selber und bestimmt die Unterschriftsberechtigten.

2bis Der Vorstand regelt die Unterschriftsberechtigung zu zweien. Er kann Einzelunterschrift erteilen bis zu einem von ihm festgelegten Betrag.

3 Er führt die laufenden Geschäfte, vertritt den Verein nach außen und schließt Verträge ab.

4 Er besorgt die Mittelbeschaffung zur Finanzierung der im Vereinszweck (Art. 3) genannten Aktivitäten.

5 Er erstellt den Jahresbericht und die Jahresrechnung zuhanden der Mitgliederver-sammlung und organisiert die Mitgliederversammlung und die weiteren Anlässe und Projekte des Vereins.

6 Die Vorstandssitzungen finden nach Bedarf und Notwendigkeit statt. Sie werden vom Präsidium oder auf Verlangen von einem Vorstandsmitglied einberufen.    

 

V Rechnungswesen  

Art. 17

Das Geschäftsjahr des Vereins dauert vom 1. Dezember bis zum 30. November.  

Art. 18

Die Mitgliederversammlung wählt zwei Rechnungsrevisoren auf unbestimmte Zeit. Sie kontrollieren die Buchführung und erstatten dem Vorstand zuhanden der Mitgliederversammlung Bericht. Die Rechnungsrevisoren können auf eigenen Wunsch zurücktreten, oder auf Antrag eines Mitglieds abgewählt werden.    

 

VI Auflösung des Vereins  

Art. 19  

1 Die Auflösung des Vereins kann von einer ordentlichen oder außerordentlichen Mitgliederversammlung mit einer Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

2 Die Auflösung erfolgt von Gesetzes wegen, wenn der Verein zahlungsunfähig ist, oder wenn der Vorstand nicht mehr statutengemäß bestellt werden kann.

3 Bei Auflösung des Vereins fällt das Vereinsvermögen den anderen aktiven Dorfvereinen zu gleichen Teilen zu. Eine Verteilung unter die Mitglieder ist ausgeschlossen.      

Diese Statuten wurden am 5. Januar 2018 von der Mitgliederversammlung des Vereins "Pro Andiast" mit diesem Datum in Kraft gesetzt.            

Der Präsident                                                 Der Aktuar

Jürg Kuhn                                                      Valentin Vincenz